Person

Hiroshi   KODAMA

 

wurde am 5. April 1952 in Tokio geboren und hat sein Dirigierstudium an der Musikhochschule TOHO-GAKUEN in Tokio bei Prof. SAITO und Prof. SEIJI OZAWA mit dem Diplom für besonders hervorragende Leistungen absolviert. 

 

Meisterkurse in Europa u. a. bei Prof. Otmar Suitner und Prof. Franco Ferrara.

 

Er hat eine mehr als 26 jährige Berufserfahrung in verschiedenen deutschen Theatern; zuletzt 7 Jahre (1989-1996) als erster Opernkapellmeister an der Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorf-Duisburg, wobei er von 1991- 1995 gleichzeitig Chefdirigent der Südwestfälischen Philharmonie war, und 5 Jahre (1996-2001) als Generalmusikdirektor des Landestheaters Coburg.

 

Seither ist Hiroshi Kodama als freischaffender Dirigent tätig und hat inzwischen bei einigen sehr interessanten Produktionen mitgewirkt; u.a. mehrere Neueinstudierungen am New National Theatre Tokio, der Staatsoper Japans („Salome“ und „Ariadne auf Naxos“ von R. Strauss), Konzertdebüt in Tokio und Osaka (u.a. eine Uraufführung eigener Orchesterfassung „Ring des Nibelungen“ von R.Wagner), konzertante Wiederaufführung der Oper „Der Heidenkönig“ von Siegfried Wagner, zugleich eine WDR-Direktübertragung und eine CD-Herstellung durch Naxos-Marco Polo, in Solingen.

 

Ab April 2008 hat er die Position des Generalmusikdirektors des Osaka Symphony Orchesters, Osaka in Japan, übernommen.

 

 

Seit 1983 bis 2008 war er alljährlich als Dirigent und Dozent der Internationalen Sommerakademie des Collegium Musicum Schloß Pommersfelden tätig.